Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nagravision-Verschlüssler Kudelski kämpft mit roten Zahlen - Digital-TV schwach

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nagravision-Verschlüssler Kudelski kämpft mit roten Zahlen - Digital-TV schwach

    DIENSTAG, DEN 23. AUGUST 2011 UM 09:34 UHR

    [ATTACH=CONFIG]7931[/ATTACH]
    Der schweizerische Verschlüsselungsspezialist Kudelski, der für die erst kürzlich beim Kabelnetzbetreiber Unitymedia gehackte Nagravision-Codierung verantwortlich ist, hat am Dienstag eine negative Bilanz fürs erste Halbjahr vorgelegt.

    Unter dem Strich fehlten in der Kasse zwischen Januar und Ende Juni 11,5 Millionen Schweizer Franken (10,1 Millionen Euro). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte Kudelski noch einen Gewinn von 32,0 Millionen Franken verzeichnet. Der operative Gewinn brach um 64 Prozent von 77,7 auf 27,7 Millionen Franken ein, auch der Umsatz kam mit einem Minus von 21,8 Prozent unter die Räder: 404,5 Millionen Franken erlöste das Unternehmen im Halbjahr, nach 517,1 Millionen im Vorjahr.

    Kudelski betonte in einer Mitteilung, dass an den miserablen Zahlen auch die Stärke des Schweizer Frankens einen maßgeblich Anteil habe. Auslöser der Ergebniskrise ist aber auch der Bereich Digital-TV. Hier schrumpften die Umsätze um fast 100 Millionen auf 257,6 Millionen Franken, der operative Gewinn brach auch aufgrund der Währungseffekte auf 14,6 Millionen Franken ein (H1 Vorjahr: 59,8 Millionen). Die Anzahl der ausgelieferten Smartcards ging deutlich um 6,5 Millionen Karten auf 13,9 Millionen zurück. Kudelski beliefert auch HD Plus mit der umstrittenen "HD+"-Plattform der Privatsender und SES Astra.

    Vor allem im europäischen Digital-TV-Markt ging es steil bergab, im nordamerikanischen Markt dagegen bergauf. Dort gehört der Satellitenriese Dish Network (Echostar) zur Kundschaft, ansonsten auch die spanische Telefonica, T-Com Croatia, Canal+, Numericable, SFR, Digital+, Mediaset, UPC, Virgin Media und Hansenet. Alle Zahlen von Kudelski sind an dieser Stelle abrufbar.

    Quelle : sat+kabel - Digital-TV, Medien, Breitband und Unterhaltungselektronik
    Angehängte Dateien

    sigpic


    10 Punkte gegen Crossposting

    1.Crossposting ist das posten der gleichen Frage in verschiedenen Unterforen oder mehreren Foren meist sogar 1zu1 in Copy&Paste
    2.Es werden für sich helfende User in verschiedenen Foren in Anspruch genommen ohne das diese von den anderen wissen
    3.Es wird die Zeit der freiwillig helfenden User verschwendet die sich in der Zeit einem andern Fall hätten widmen können.
    4 Die Kompetenz der freiwilligen Helfer wird damit hinterfragt
    5.Zu viele Köche verderben den Brei : es können in den verschiedenen Foren unterschiedliche Aussagen kommen womit aber das selbe gemeint ist.
    6.Die Hilfe wird dadurch erschwert das der Hilfesuchende bereits ganz andere Schritte ausgeführt hat als im Thread besprochen wurden
    7.Die Hilfe wird erschwert weil eine konzentrierte Fehlerbeschreibung erschwert wird
    8.Dadurch das der oft gleichzeitig in mehreren Foren postet wird die Hilfe nochmal erschwert
    9.Die Rückmeldungen kommen spät oder überhaupt nicht in allen Foren an , in dem das Problem noch gepostet wurde
    10.Es erschwert anderen Hilfesuchenden User die Suche des selben oder ähnlichem Problems über Google


    #2
    Tja so ist das nun mal in der Marktwirtschaft. Mal geht es Berg auf und mal eben Berg ab.
    Ob nun der Schweizer Franken soviel aus macht weis ich nicht aber für einen Teil schon.

    hugo13
    GigaBlue HD 800 SE (OpenMips 2.1)
    Vu+ Solo2 (VTi 8.2)

    Kommentar

    Themeninformationen

    Einklappen

    Dieser Beitrag wurde gesehen von: 0 Mitglieder

      Lädt...
      X